Unser neuer DNEye® Scanner 2+

DNEye Scanner 1 und 2

War schon die EyeLens Technology von RODENSTOCK unseres im Jahr 2016 angeschafften DNEye® Scanners (links) revolutionär, so haben wir mit dem Nachfolgemodell (rechts) nur 3 Jahre später schon wieder einen Quantensprung in der Mess- und Fertigungstechnik vollzogen: Mit dem DNEye® Scanner 2+ und der neuen DNEye® PRO Technologie sind wir jetzt auch noch in der Lage, die individuelle Anatomie des Auges zu messen, und unser innovativer Industriepartner RODENSTOCK überträgt die dabei gewonnenen biometrischen Messwerte als einziger Brillenhersteller der Welt auch in Ihre Brillengläser.

DNEye Scanner 2 Rodenstock Annette Lampen Juwelier Augenoptik

Einen DNEye® Scanner kann man leicht verwechseln mit einem Autorefraktometer, den jeder Augenarzt und Augenoptiker zur Vormessung verwendet, bevor er Sie Sehzeichen lesen lässt, um zu bestimmen, welche Werte für Kurz- bzw. Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung – angegeben in Sphäre, Zylinder und Achse – Ihre Brillengläser haben müssen, um Ihre Abbildungsfehler niederer Ordnung zu korrigieren.

Autorefraktometer

Unser ausgedienter Autorefraktometer

Z-View Aberrometer

Z-View-Aberrometer, ein einfaches Wellenfront-Messgerät aus der Anfangszeit um 2010, das seit Jahren nicht mehr gebaut wird, weil das Vorhaben, die Messergebnisse in Brillengläser zu übertragen, nicht weiterverfolgt wurde. Nichtsdestotrotz wird dieses Relikt vergangener Tage in einem einzigen Betrieb immer noch zur Messung benutzt.

Messergebnisse Augenscan Annette Lampen

Die RODENSTOCK DNEye®-Technologie kann im Unterschied zu anderen Wellenfrontmessgeräten mehr Parameter und viel genauer messen, aber – und das ist der entscheidende Unterschied selbst zu baugleichen Messgeräten – nur RODENSTOCK kann mit seiner hoch entwickelten Fertigungstechnologie die Werte von über 7.000 Messpunkten auf Ihre Brillengläser übertragen.

Augenscan Annette Lampen

Durch die Pupille wird Licht ins Innere des Auges gesendet. Beim Durchdringen der Hornhaut und dem Auftreffen auf der Netzhaut entstehen Wellenfronten, die exakt vermessen werden können und Aussagen z. B. über die Baulänge des Auges ermöglichen.

Mit dem DNEye® Scanner 2+ werden auch die Hornhautradien hochpräzise vermessen, wie das ein Keratograph für die Anpassung von Kontaktlinsen macht. Wir haben also mehrere Funktionen in einem Gerät vereinigt: Autorefraktometer zur Vormessung der Fehlsichtigkeit, Keratograph u. a. für die Kontaktlinsenanpassung und Augenvermessung für folgende Anwendungen:

  • Tonometrie – Augeninnendruck (nur der DNEye® Scanner 2+)
  • Opazität – Trübungsgrad der Augenlinse
  • Vorderkammeranalyse
  • Pachymetrie – Hornhautdicke
  • Topographie – Hornhautbeschaffenheit

Alle diese biometrischen Messdaten gehen in die Herstellung maßgefertigter Brillengläser ein, wenn Sie sich für DNEye optimierte Brillengläser entscheiden. Dann wird die gesamte gescannte Hornhauttopografie und auf die Brillengläser übertragen.

Rodenstock Brillengläser

Das Ergebnis sind speziell für Sie optimierte Brillengläser, die an jedem einzelnen Durchblickpunkt ideal auf Ihre Augen abgestimmt sind. Den Unterschied zur Brille von der Stange werden Sie spüren. Garantiert.

Gulstand Auge

Brillenfertigung nach Maß

Seit 1900 wird bei der Vermessung des Auges und bei der Berechnung von Brillengläsern, ein allgemeingültiges Modell des menschlichen Auges verwendet. Trotz aller technischen Innovationen blieb das sog. “Gullstrand-Auge” als Standard-Berechnungsgrundlage 118 Jahre gleich. Nun hat es RODENSTOCK geschafft, das “Gullstrand-Auge” abzulösen. Mit der DNEye® PRO Technologie wird die individuelle Anatomie des Auges gemessen.

DNEye Pro Technologie Optik Lampen

Als einziger Hersteller der Welt kann RODENSTOCK die an über 7.000 Messpunkte ermittelten Werte in Ihr individuelles Brillenglas übertragen. Nur damit erleben Sie die Perfektion des Sehens: Individualisierte biometrische Brillengläser durch revolutionäre DNEye® Augenvermessung.